Neue leistungsstarke und energieeffiziente Absauganlage für die Firma TROJA in Riga

Die Gruppe Latvijas Finieris ist der führende Sperrholzhersteller in den baltischen Staaten. Als ein Teil dieser Gruppe stellt die SIA TROJA in Riga aus Sperrholzplatten Möbel und Verkleidungen für Decken und Wände her.

Im Jahr 2019 wurde in Riga ein neuer Produktionsstandort bezogen, in dem in der Endausbaustufe insgesamt 9 CNC-Bearbeitungszentren im 3-Schicht-Betrieb arbeiten werden. Die Umsetzung dieses Vorhabens soll in 2 Schritten erfolgen, wobei im ersten Schritt neben 4 CNC-Maschinen auch Aufteilsägen, Formatkreissägen sowie eine Presse abzusaugen sind. Der erforderliche Volumenstrom beträgt 40.000 m³/h. Im zweiten Schritt kommen die 5 weiteren CNC-Maschinen mit einem zusätzlichen Volumenstrom von ebenfalls ca. 40.000 m³/h hinzu.

Rohrleitungsnetz und Filterkapazität sollten so geplant werden, dass die Filteranlage in der ersten Ausbaustufe bereits ihre volle Funktionsfähigkeit aufweist und die notwendige Filterkapazität für die zweite Stufe möglichst einfach ergänzt werden kann.

SPÄNEX und dessen Partner vor Ort, die Firma Infleks aus Riga, schlugen deshalb eine Filteranlage aus der Kompaktbaureihe (Bild 1) vor. Die Filteranlage stellt eine kompakte Einheit dar, die aus 4 Modulen zusammengesetzt wird:

  • der schallisolierten Ventilatorzelle mit eingebautem Radialventilator,
  • der Filterzelle mit den druckluftabgereinigten Filterschläuchen,
  • dem Spänepufferbehälter mit automatisch gesteuerter Austragung und
  • dem verkleideten Unterbau des Filtergerätes zur Aufstellung der Brikettierpresse. 

Der verkleidete Unterbau des Filtergerätes ist über Revisionstüren zugänglich, so dass die Wartungsarbeiten an der Brikettierpresse und der Behälteraustragung problemlos durchgeführt werden können.

Durch die weitestgehende Vormontage der Kompaktfilteranlage im Uslarer Werk konnte die Montagedauer vor Ort auf nur 2 Wochen begrenzt werden.

Aus dem umfangreichen Brikettierpressen-Programm von SPÄNEX wurde die leistungsmäßig passende Maschine (Bild 2) ausgewählt, mit der ein Spänevolumen von ca. 1 m³/h brikettiert werden kann. Die erzeugten, 8-eckigen Briketts werden über eine Transportschiene in das Gebäude gefördert und für den anschließenden Verkauf verpackt.

Troja legt großen Wert auf eine hohe Verfügbarkeit der Anlage und wünschte sich als Alternative zur Brikettierpresse auch die Entsorgungsmöglichkeit der Späne in einen Container über eine separate Förderschnecke (siehe auch Bild1).

Im Rahmen der Kooperation von SPÄNEX und Infleks wurde die gesamte Absaugrohrleitung von Infleks gestellt und zeitgleich montiert.

In der zweiten Ausbaustufe werden die neuen CNC-Maschinen über ein separates Rohrsystem abgesaugt, welches an eine weitere, baugleiche Kompaktfilteranlage angeschlossen wird. Die hier abgeschiedenen Späne werden dann pneumatisch in die direkt nebenstehende, erste Filteranlage gefördert.

Beide Filteranlagen verfügen über separate Rückluftkanäle, die parallel liegend in die Halle zurückgeführt werden.

Bei Störungen oder im Wartungsfall kann immer eine der beiden Anlagen weiter betrieben werden, so dass keine Produktionsunterbrechung notwendig ist.

Das Funktionspaket der Elektroschaltung sorgt automatisch für einen sicheren und geregelten Betrieb der Absaug- und Brikettieranlage. Zur schnellen Unterstützung des Bedienpersonals verfügt die Elektroschaltung über ein Fernwartungsmodul, mit dessen Hilfe die Spezialisten in Uslar alle Parameter über die SPS-basierte Steuerung aus Riga abrufen und auf Wunsch unmittelbar Hinweise zur Betriebsoptimierung geben können.

Das Projekt hat gezeigt, dass die Kooperation mit Infleks als lokalem Partner von SPÄNEX hervorragend funktioniert und den lettischen Kunden die Gewissheit bietet, dass ihre Ideen und Wünsche kurzfristig und ohne Sprachbarrieren aufgenommen und umgesetzt werden.

Weitere Presseartikel