Absauganlage und Brikettierpresse von SPÄNEX - Absaug- und Brikettieranlage aus ei-ner Hand

Die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG ist mit ihren 3 Marken massa haus, allkauf haus und OKAL Haus das größte Fertighausunternehmen Deutschlands. Bundesweit werden jährlich über 3.000 Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut. Konzernweit sind rund 2.000 Mitarbeiter für die DFH-Gruppe tätig, davon mehr als 600 selbständige Handelsvertreter in der Position als Verkaufsberater.

Im Jahr 2001 wurde die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG mit den Vertriebslinien massa haus, allkauf haus und OKAL Haus gegründet. Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung stetig erfolgreich entwickelt und kann auf außergewöhnliche Wachstumszahlen im Vergleich zur Branche zurückblicken.

Im Geschäftsjahr 2016 hat die DFH massiv ihre Produktionskapazitäten erweitert und am Standort in Simmern in eine neue Abbundhalle mit modernsten CNC-gesteuerten Abbundanlagen sowie eine innovative Wandfertigungsstraße investiert. Die Abbundhalle verarbeitet pro Jahr rund 110.000 m³ Holz. Die neue Wandfertigungsstraße stellt eine Innovation in der Fertighausbranche dar, da gleichzeitig Konturenprofile für Giebel, Außenwände und Kniestöcke produziert werden.

Im Rahmen der Wachstumsstrategie wurden 2018 die Produktionskapazitäten weiter ausgebaut. Für den vergrößerten Maschinenpark war auch eine neue Absauganlage erforderlich. Die an SPÄNEX herangetragene Aufgabenstellung wies folgende Besonderheiten auf:

-    Die anfallenden Späne sollten brikettiert und zur Beheizung der Fertigungshalle genutzt werden.

-    Die überschüssigen Späne sollten an einem anderen Standort ebenfalls thermisch genutzt werden.

Die weiteren Anforderungen an die neue Absauganlage können wie folgt zusammengefasst werden:

- anzuschließende Maschinen: 7

- maximale Absaugluftmenge

  (inkl. Reservekapazität): 30.000 m³/h

- Betriebsweise: kontinuierlich

- Luftrückführung: 100 %

- Zerkleinerung der stückigen Holzreste,

- leiser Betrieb,

- bestmögliche Energieeffizienz.

In mehreren Terminen vor Ort wurden von dem zuständigen Außendienstmitarbeiter von SPÄNEX die weiteren Details besprochen und abgestimmt, wobei insbesondere die Anordnung der Filteranlage aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der einzuhaltende Geräuschpegel an der Grundstücksgrenze, aufgrund der direkten Nachbarschaft eines Baumarktes, eine weitere Herausforderung bei der Planung und Konzeption der Anlage darstellten.

Die vorgeschlagene und realisierte Anlagenkonzeption (Bild 1) besteht aus folgenden Hauptkomponenten:

  • Kompaktfilteranlage mit integriertem, drehzahlgeregeltem Absaugventilator, bestehend aus 4 im Werk vormontierten Modulen:
    - Schallisolierte Reinluftkammer mit Absaugventilator (45 kW),
    - Filterzelle mit druckluftabgereinigten Filterschläuchen,
    - Spänepufferbehälter mit automatisch gesteuerter Austragung,
    - verkleideter Unterbau des Filtergerätes zur Aufstellung der Brikettierpresse.
  • Absaugrohrleitungssystem, aufgeteilt in 4 Gruppen.
  • Rückluftkanal mit Schlauchbruchwächter und Umschaltmöglichkeit auf Abluftbetrieb mit Frischluftansaugung.
  • Funkenerkennungs- und -löschanlage.
  • Brikettierpresse Typ SHB 125.   
  • Schubbodenbehälter zur Lagerung der Briketts.
  • Einblascontainer zur Aufnahme des überschüssigen Spänematerials.
  • Transportanlage zur Beschickung des Einblascontainers mit schallisoliertem Transportventilator (11 kW).
  • Einwellen-Zerkleinerer (18,5 kW) mit Schwenkvorschub.
  • Elektroschaltung für die Gesamtanlage (u. a. mit automatischer Schiebersteuerung und Drehzahlregelungen für den Absaug- und Transportventilator über Frequenzumformer).

Zu den anlagentechnischen Merkmalen und Pluspunkten ist folgendes anzumerken:

  • Energieeffizienz
    Durch die Aufteilung des Rohrleitungssystems auf 4 Gruppen kann das Einsparpotential, das sich durch den unterschiedlichen Bedarf an Absaugleistung ergibt, über die Drehzahlregelung in vollem Umfang erschlossen werden. Da die Maschinenauslastung in Stufen gesteigert wurde und sich auch bei Vollauslastung unterschiedliche Laufleistungen der einzelnen Maschinen ergeben, ist diese Funktionalität besonders wichtig.

    Einen weiteren, beachtlichen Beitrag zu der Stromkosteneinsparung leistet die Transportanlage in Verbindung mit dem Pufferbehälter der Filteranlage. Das Fassungsvermögen des Pufferbehälters wurde so ausgelegt, dass die in einer Arbeitsschicht anfallenden Späne zwischengelagert werden können und nur kurzzeitig pneumatisch über die Ringleitung in den Einblascontainer gefördert werden müssen. Dieser Aspekt ist insbesondere für die Sommermonate, in denen keine Heizlast besteht und somit die Brikettierpresse nicht betrieben wird, bedeutsam.     
      
  • Leiser Betrieb    
    Der Absaugventilator ist in der Reinluftkammer der Filteranlage eingebaut, die mit Schallschutzmatten ausgekleidet ist und zur weiteren Geräuschreduzierung auf der Ausblasseite einen Schalldämpfer enthält.

    Weiterhin wurde der Transportventilator mit einer Schallschutzverkleidung versehen.

    Die Geräuschabstrahlung der Filteranlage und des Transportventilators ist kaum wahrnehmbar, so dass es keinerlei Probleme mit dem in der direkten Nachbarschaft befindlichen Baumarkt gab.

  • Brikettierung    
    Das in der Filteranlage abgeschiedene Spänematerial wird vorrangig brikettiert und als Brennstoff zur Beheizung der Fertigungshalle genutzt.

    Unterhalb der Filteranlage wurde durch die Verkleidung der Stützen mit Blechpaneelen ein Aufstellraum für die Brikettierpresse geschaffen, der über Revisionstüren zugänglich ist. Aus dem umfangreichen Brikettierpressen-Programm von SPÄNEX wurde die SHB 125 (Bild 2) ausgewählt, die bei dem anfallenden Spänematerial eine Leistung von ca. 125 kg/h, entsprechend einem Materialdurchsatz von ca. 1 m³ Späne pro Stunde, erreicht. Die erzeugten, achteckigen Briketts werden über eine Transportschiene zu dem Schubbodencontainer gefördert, der über 3 Einfülllschächte beschickt wird. Der Befüllungsgrad wird über Ultraschallsensoren überwacht.

    Die Brikettierpresse ist aufgrund der Außenaufstellung mit einem Ölvorwärmer ausgestattet worden. Weiterhin wurde ein auswechselbarer Verschleißschutz vorgesehen, um die Standzeit des Maschinenkörpers zu verlängern.

    Aus dem Schubbodencontainer wird eine ebenfalls neu angeschaffte Heizkesselanlage mit einer automatischen Vorschubrostfeuerung beschickt. Die maximale Heizleistung beträgt 350 kW.

  • Intelligente Steuerungstechnik
    Das Funktionspaket der Elektroschaltung stellt automatisch auch das richtige Materialhandling sicher.

    In der Heizperiode werden vorrangig aus dem abgeschiedenen Spänematerial Briketts hergestellt. Dafür wird die Brikettierpresse über eine Zellenradschleuse (Entkoppelungsglied) beschickt. Übersteigt das abgeschiedene Spänematerial die Durchsatzleistung der Brikettierpresse, wird zunächst das Puffervolumen des Spänebehälters der Filteranlage genutzt. Sollte der Füllstand in dem Spänebehälter einen Maximalwert erreichen, wird automatisch die pneumatische Förderanlage aktiviert und über eine zweite Zellenradschleuse (Entkoppelungsglied)  und den Transportventilator das überschüssige Spänematerial in den Spänecontainer eingeblasen. Der Füllgrad dieses Containers wird ebenfalls über einen Füllstandsmelder überwacht.

    In den Sommermonaten werden die Späne ausschließlich über den Einblascontainer entsorgt.

Resümee der Unternehmensleitung

Der verantwortliche Leiter der Betriebstechnik an dem Standort in Simmern, Herr Strauß, ist nach nunmehr fast einjähriger Betriebszeit von dem Leistungsvermögen und der Funktionalität der Anlage sowie der energiesparenden und geräuscharmen Betriebsweise überzeugt. Das Ergebnis der neuen Absauganlage fasst er wie folgt zusammen: „Die von SPÄNEX gelieferte Absaug- und Brikettieranlage, die auf unsere speziellen Bedingungen zugeschnitten wurde, funktioniert hervorragend und erfüllt in vollem Umfang unsere Anforderungen“.

Einsatzbereich Holz

Einsatzbereich Kunststoff

Einsatzbereich Metall

Einsatzbereich Papier

Nach oben