SPÄNEX erfolgreich auf der Holz-Handwerk / Fensterbau in Nürnberg

Die für die Branche in diesem Jahr wichtigste Messe fand vom 16. bis zum 19.03.2016 in Nürnberg statt. Fasst man das Ergebnis zusammen, so war es für SPÄNEX und die meisten Aussteller eine der erfolgreichsten Messen der letzten Jahre, wenn man die Anzahl der Besucher, den Umfang und die Qualität der angesprochenen Projekte bewertet (Bild 1).

SPÄNEX hat, wie in den vergangenen Jahren, in direkter Nachbarschaft zu der Firma Weinig seine Neuheiten und Produkte zu den Themen absaugen, filtern, entstauben, brikettieren, lackieren, heizen und zerkleinern präsentiert.

Das größte Interesse galt der neuen Generation der Entstauber. Nach der Vorstellung auf der LIGNA 2015 wurden 2 Geräte ausgestellt. Gezeigt wurde ein kleinerer Entstauber mit einem Ansaugstutzendurchmesser von 200 mm und der größte Entstauber der Baureihe mit einem Ansaugstutzendurchmesser 350 mm (Bild 2). Dieses Gerät ist für die Branche die wichtigste Neuerung, weil damit eine kompakte und leistungsstarke Absaugzentrale mit einem Volumenstrom vom 10.000 m³/h direkt in der Werkstatt aufgestellt werden kann. Unter dem Entstauber war eine Brikettierpresse angeordnet, die in ihrer Bauart speziell auf diesen Einsatzfall abgestimmt ist. Mit dem Entstauber wurden 3 Holzbearbeitungsmaschinen der Firma Weinig abgesaugt, so dass diese Gerätekombination unter Praxisbedingungen vorgeführt werden konnte. Für den Vorführbetrieb war von einem größeren Späneanfall auszugehen, so dass neben der Brikettierpresse über eine Zellenradschleuse eine Transportleitung an den Behälter des Entstaubers angeschlossen war, über die die Späne in den Behälter der stationären Filteranlage gefördert werden konnten. Die Transportanlage wurde über einen Füllstandsmelder aktiviert.

Diese Variante kommt in der Praxis immer dann zu Anwendung, wenn mit einem größeren Späneanfall zu rechnen ist. Dann werden zum Beispiel die Späne in einen außerhalb der Werkstatt aufgestellten Container gefördert oder in eine bereits vorhandene stationär aufgestellte Filteranlage gefördert.

Großes Interesse fand auch die Absauganlage und Filteranlage, an die die von den Firmen Weinig und HOLZ-HER ausgestellten und vorgeführten Holzbearbeitungsmaschinen angeschlossen waren. Das Kernstück der Anlage bildete ein Filterturm (Bild 3) mit eingebautem, drehzahlgeregeltem und wirkungsgradoptimiertem Radialventilator, der eine Luftleistungskapazität von 28.000 m³/h hatte. Abhängig von der Anzahl der vorgeführten Maschinen wurde von der Drehzahlregelung nur der Volumenstrom bereitgestellt, der jeweils benötigt wurde, d. h. die Absaugleistung wurde dem jeweiligen Bedarf automatisch angepasst. Das Ergebnis dieser energiesparenden Betriebsweise konnten die Kunden an dem Touchpanel der SPS-basierten Steuerung ablesen, wobei der momentane, der mittlere und der von Anfang an aufsummierte Stromverbrauch angezeigt wurden. Dem Kunden konnte so das Einsparpotential einer drehzahlgeregelten Absauganlage praxisnah demonstriert werden.

Als weiteren Vorteil dieser Filterbauart wurde der besonders leise Betrieb wahrgenommen, da die Anlagenbetreiber zunehmend mit verschärften schalltechnischen Anforderungen konfrontiert werden.

Unter der Filteranlage war eine leistungsfähige Brikettierpresse angeordnet (Bild 4), die automatisch, abhängig von dem Späneanfall, in Betrieb genommen wurde. Die Kunden konnten sich somit auch von der hervorragenden Brikettqualität ein Bild verschaffen.

Ein weiterer Themenschwerpunkt war das Spritzlackieren (Bild 5). Die Vielfalt der Möglichkeiten des Produktprogramms zur Erfassung des Oversprays (Trocken- und Nassspritzwände, Unterflurabsaugung) für den Lackzwischenschliff und die Bauteiletrocknung wurden anhand von Praxisbeispielen gezeigt und erläutert. Zur Veranschaulichung wurde das Modell eines Absaugkanals einer Unterflurabsaugung ausgestellt. Diese Absaugkanäle werden in den Absauggruben angeordnet, deren Abmessungen in Verbindung mit der Zuluftdecke auf das zu lackierende Teilespektrum der Kunden abgestimmt werden. Als weitere wichtige Aspekte dieses Themenbereiches wurden die Punkte Energieeffizienz, Wärmerückgewinnung und die Steuerungs- und Regelungstechnik nachgefragt.

Das Informationsangebot von SPÄNEX wurde von den Kunden in einem nicht erwarteten Umfang genutzt. Das Messeteam von SPÄNEX musste erfreulicherweise die ganzen Messetage über vollen Einsatz zeigen, was alle begeistert hat. Alle waren der Meinung, dass sich der Aufwand und der Einsatz gelohnt haben. Bei allen unseren Besuchern möchten wir uns nochmals auf diesem Weg für dieses großartige Messeerlebnis bedanken.

SPÄNEX GmbH

Luft-, Energie- und Umwelttechnik

Otto-Brenner-Straße 6

D - 37170 Uslar

Tel. +49 (0) 5571 304-0

Fax +49 (0) 5571 304-111

info@spaenex.de

www.spaenex.de