SPÄNEX auf der Holz-Handwerk / Fensterbau 2014 in Nürnberg

Das größte Interesse galt der Absauganlage und Filteranlage von SPÄNEX

Die für die Branche in diesem Jahr bedeutsamste Messe fand vom 26. bis 29.03.2014 in Nürnberg statt.

SPÄNEX hat die Gelegenheit genutzt, seinen Kunden die technischen Neuheiten und Produktverbesserungen aus dem Bereich der Absaugtechnik und Filtertechnik, Brikettierung, Oberflächentechnik, Heizung und Zerkleinerung vorzustellen (Bild 1). Das größte Interesse fand die Absauganlage und Filteranlage (Bild 2), mit der die von der Weinig-Gruppe ausgestellten und vorgeführten Holzbearbeitungsmaschinen abgesaugt wurden. Die Kapazität der Anlage betrug 28.000 m³/h. Die Filteranlagen dieser Bauart sind mit einem drehzahlgeregelten Radialventilator bestückt, der in der Reinluftkammer des Filtergehäuses angeordnet ist. Die Drehzahlregelung erfolgt über einen Frequenzumformer, so dass die Luftleistung dem Bedarfsspektrum ideal angepasst werden kann. An dem Display des Schaltschrankes wurden u. a. der momentane Leistungsbedarf und der aufsummierte Stromverbrauch angezeigt, so dass sich die Kunden basierend auf realen Daten über die Energieeffizienz dieser Anlagensysteme informieren konnten.

Weitere von den Kunden registrierte Vorteile waren der geräuscharme Betrieb und die Kompaktheit dieser Geräteeinheit. Die geringe Geräuschemission wird durch den Einbau des Ventilators in die Filteranlage unterstützt durch die schalldämpfende Auskleidung der Ventilatorkammer und den zusätzlichen Einbau eines Schalldämpfers, erreicht. Die durch den Vorführbetrieb der Firma Weinig abgesaugten Späne wurden in dem großvolumigen Behälter der Filteranlage gesammelt und durch die direkt unterhalb des Behälters angeordnete Brikettierpresse (Bild 3) verdichtet. Der Späneanfall war so groß, so dass aus dem Brikettierpressen - Programm eine Maschine mit einer Durchsatzleistung von ca. 150 kg/h ausgewählt wurde. Die Maschine überzeugt durch die solide Bauweise, den kompakten Aufbau, das energieoptimierte Hydrauliksystem, die hohe Durchsatzleistung und den vollautomatischen 24-Stunden-Betrieb. Durch den Vorführbetrieb konnte den Kunden auch die hervorragende Brikettqualität demonstriert werden.

An die Filteranlage war auch ein Holzzerkleinerer Typ Einwellen - Zerkleinerer (Bild 4) mit einer Antriebsleistung von 18,5 kW angeschlossen worden, der ebenfalls vorgeführt wurde.

Um einen sicheren Betrieb zu gewährleisten, war in die Absauganlage eine Funkenerkennungs- und Löschanlage der Firma GreCon aus Alfeld eingebaut worden.

Als Neuheit wurde die Brikettierpresse SHB 55 vorgestellt. Diese Baureihe umfasst nun 2 Maschinen, die speziell für die direkte Aufstellung unter einem Entstauber konzipiert sind. Die neue Maschine ist leistungsstärker und mit einem Ölkühler ausgestattet, so dass ein 24-Stunden-Dauerbetrieb möglich ist. Der Kühler ist ohne zusätzliche Pumpe energiesparend in den Ölrücklauf eingebunden.

Der Kühlventilator wird über den Hauptmotor angetrieben und benötigt ebenfalls keinen separaten Antrieb, was insgesamt eine energiesparende Betriebsweise ermöglicht. Diese neue Brikettierpresse wurde, kombiniert mit einem Großentstauber mit einer Luftleistung von 6.000 m³/h, ausgestellt (Bild 5).

Aus dem umfangreichen Entstauber - Programm wurde auch ein kleineres Gerät mit einem Ansaugstutzen-Ø von 140 mm (Bild 5) und einer Luftleistung von 1.400 m³/h gezeigt. Sehr großes Interesse galt auch der Produktfamilie der Umluftöfen, von denen ein handbeschickter Umluftofen mit einer Heizleistung von max. 50 kW präsentiert wurde (Bild 6). Neben der reinen Produktinformation standen Fragen über die Verordnungslage im Vordergrund. Insbesondere interessierte die Betreiber bestehender Anlagen, welche Konsequenzen sich aus der Verschärfung der Grenzwerte ab 01.01.2015 ergeben.

Dazu wurde angemerkt, dass der Gesetzgeber die Grenzwerte in zwei Stufen verschärft hat:

- Stufe 1: gültig ab 22.03.2010 bis 31.12.2014

- Stufe 2: gültig ab 01.01.2015.

Der entscheidende Punkt für Betreiber von bestehenden Anlagen und für Kunden, die eine Neuanschaffung planen, ist, dass für alle Anlagen, die bis zum 31.12.2014 errichtet werden, die Grenzwerte der Stufe 1 ohne zeitliche Beschränkung Gültigkeit haben. Mit dem von SPÄNEX gelieferten Umluftofen - Programm werden die Emissionsgrenzwerte der Stufe 1 eingehalten, was im Wesentlichen auf folgende Konstruktionsmerkmale zurückzuführen ist:

- optimale Verbrennungsbedingungen durch voll schamottierte Brennkammern,

- O2-Regelung, die das Brennstoff/Luftverhältnis auf einem vorgegebenen Niveau halten, so dass ein optimaler Ausbrand erreicht wird und

- integrierte Abgasentstaubung über Zyklone, die gleichzeitig als Wärmetauscher genutzt werden.

Ab dem 01.01.2015 müssen sämtliche Holzfeuerungsanlagen aufgrund des dann gültigen Staubgrenzwertes von 20 mg/m³ mit Abgasfiltern ausgerüstet werden. Die Kosten dafür liegen in der Größenordnung des Umluftofens selbst. Deshalb lohnt es sich, eine geplante Erneue-rung oder Anschaffung einer Umluftofenanlage bereits in 2014 durchzuführen.

In diesen Umluftöfen können sämtliche in den Schreinereien und Tischlereien üblicherweise anfallenden Holzreste verbrannt werden. Der Gesetzgeber hat die als Brennstoff nutzbaren Materialien in der 1. BImSchV. angegeben und in vier Brennstoffgruppen zusammengefasst. Es handelt sich dabei um Holzreste aus naturbelassenem Holz, gestrichenem, lackiertem oder beschichtetem Holz sowie Sperrholz, Spanplatten, Faserplatten und verleimtem Holz. Die Holzreste dürfen nicht mit Holzschutzmitteln belastet sein und keine Beschichtungen aus halogen-organischen Verbindungen oder Schwermetalle enthalten.

Weiterhin zeigte SPÄNEX Lösungsmöglichkeiten aus dem Bereich der Oberflächentechnik, wobei eine Farbnebelabsaugwand (Spritzwand) mit Trockenabscheidung und angebautem Zuluftdeckenelement (Bild 8) gezeigt wurde. Der Aufbau und die Funktion kompletter Farbnebelabsaugung wurde anhand von umfangreichem Bildmaterial von realisierten Anlagen erläutert. Fasst man das Ergebnis der vier Messetage zusammen, so kann man von einer gelungenen und erfolgreichen Messe sprechen, die hohe Erwartungen im Hinblick auf ein reges Nachmessegeschäft erzeugt hat.

Das Messeteam von SPÄNEX möchte sich bei allen Kunden für den Besuch auf unserem Messestand bedanken.

 

SPÄNEX GmbH

Luft-, Energie- und Umwelttechnik

Otto-Brenner-Straße 6

D-37170 Uslar

Tel. +49 (0) 5571 304 - 0

Fax +49 (0) 5571 304-111

info@spaenex.de

www.spaenex.de